Chronik

Die Schießabteilung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hövelhof wurde im Jahre 1960 gegründet. Bereits in den Jahren ab 1957 hatten einige Schützen am Gladwyn-Pokalschießen der Sennebruderschaften teilgenommen und auch in den Kompanien wurden bereits Preisschießen durchgeführt. Diese Aktivitäten führten dann zur Gründung der Schießabteilung. Schon 1961 beteiligten sich die Hövelhofer Schützen an den Rundenwettkämpfen, die damals noch Bruderschaftsvergleichsschießen hießen. Der erste Schießmeister war für ein halbes Jahr Franz Kesselmeier. Dann übernahm Josef Jüde das Amt bis 1971, gefolgt von Franz Bonensteffen, der bis 1980 Schießmeister war.

Jahr Schießmeister
1960 Franz Kesselmeier
1961-1971 Josef Jüde
1971-1980 Franz Bonensteffen
1980-2010 Robert Förster
seit 2010 Achim Hofferberth und
Heribert Rodehutscord

1965 wurde eine Jungschützenabteilung gegründet, in die ab 1976 auch Mädchen aufgenommen wurden. Kurze Zeit später kamen dann auch Damen dazu.

Jahr Jungschützenmeister
1965-1971 Hans Radix
1971-1975 Johannes Schiermeier
1975-1983 Konrad Sander
1983-1988 Manfred Rennerich
1988-1990 Ralf Bernhard Pöhler
1990-1995 Rudolf Werner
1995-2002 Mario Westerwinter
2002-2012 Andreas Fockel
2012-2015 Marcel Mielemeier
seit 2015 Martin Weisgut

Da in der Schießabteilung ein enormer Aufschwung zu verzeichnen war, wurde 1977 der Antrag auf Aufnahme in den Westfälischen Schützenbund gestellt.

© mea 2014